Christine Frels

Ich heiße Christine Frels (geb. Mommer, früher Burghardt) und bin am 09.09.1977 geboren.                                                

Alle nennen mich Tine.

Kinder fand ich schon immer toll. 
Als ich 12 Jahre alt war, wurde mein Cousin geboren, er war mein erstes „Tageskind“, denn nachdem ich ca. zwei Jahre zum Babysitten zu ihm kam, führten wir für seine Eltern ein kinderfreies Wochenende ein.
Der junge Mann kam bis zum Alter von ca. 7 Jahren bis zu einmal im Monat ein ganzes Wochenende (Freitag bis Sonntag) zu mir.
Diese Erfahrung war mir bei anderen Babysitterjobs, die ich zur Aufbesserung meiner Finanzen ausübte, sehr nützlich.
Nachdem ich meine Ausbildung als Industriekauffrau 1998 beendet hatte, wurde ich am 23.03.1999 selbst Mutter einer Tochter.

Noch 1999 besuchte ich die Infoveranstaltung für Tagespflege bei der Familiären Tagesbetreuung eV und absolvierte 2000 den Kurs als Tagespflegeperson.
Ich arbeitete vor allem mit Kindern im Alter meiner Tochter Saskia zusammen. 
Saskia besuchte dann für ca. 1,5 Jahre eine Kindergruppe für 1 bis 3jährige mit Elterndienst. Dort sammelte ich Erfahrung mit einer größeren Gruppe (7-12 Kinder).
Am 26.08.2002 wurde mein Sohn Timo geboren und die ersten Geschwisterkinder meiner Tageskinder kamen zu mir.

Als Timo 2003 einen Platz in einer Kita bekam, fing ich wieder an, im Büro zu arbeiten und ließ die Tagespflege auslaufen. Da die Kita eine Elterninitiative war, hatte ich auch dort wieder viele Berührungspunkte mit den Kindern und dem pädagogischen Alltag. 
Ich war z.B. die „Freitags-Köchin“ und habe für alle 30 Kinder gesunde Mahlzeiten zubereitet.

Nachdem es bei uns einige familiäre Turbulenzen gab (Trennung und Scheidung) lernte ich meinen neuen Partner kennen und lieben. Christopher Frels wurde von meinen beiden direkt ins Herz geschlossen und er kümmert sich um meine beiden Kinder als wären es seine eigenen. 

Am 01. Februar 2010 wurde unser Patchworkfamilie komplett, Saskia und Timo haben ihre kleine Halbschwester, Frederike bekommen.
Das nahm ich zum Anlass wieder zur Tagespflege zurück zu kehren.

Durch gesetzliche Änderungen war es nötig einen weiteren Qualifizierungskurs zu besuchen, der mir wieder einige Informationen und Wissen vermittelte.

Nachdem ich in die Tagespflege wieder eingestiegen bin und im Laufe des Kurses immer mehr in den Beruf hineinwuchs, beschloss ich, meine Tagespflegestelle weiter auszubauen und besuchte den nächsten Qualifikationskurs, um für fünf Kinder Plätze anbieten zu können. Um möglichst flexibel zu sein, habe ich mich für die Version 5+3 beworben (bis zu acht Betreuungsverträge, maximal fünf Kinder gleichzeitig anwesend). Diese wurde zum 01.04.2011 erteilt. 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!